Archive for Juli 26th, 2009

Eine grosse anzahl von wav-dateien abhören und gleichzeitig umbenennen

Posted in Computer, Freeware, Software, Workflow on Juli 26th, 2009 by Frank – Be the first to comment

Wer mit vielen selbsterstellten samples musik macht, kennt das problem vielleicht: Nach kurzer zeit haben sich auf der festplatte hunderte sound-schnippsel angesammelt, die bestenfalls aufsteigend nummeriert sind.

Bei mir war es eine ganze sammlung von sprachsamples, bei denen ich das darin gesagte als dateinamen verwenden wollte. Und als ob die tipperei nicht schon strafe genug ist, muss man auch noch zwischen einem player und einem explorer o.ä. hin- und herschalten und hat evt. sogar das pech, dass das abspielprogramm die datei lockt und sie damit nicht mehr umbenannt werden kann.

Eine lösung für das problem fand ich mit dem programm NexusFile, einem dateimanager, der sich für diesen zweck wunderbar gebrauchen lässt.

Nach einigen anpassungen sieht das programm bei mir jetzt so aus:

Bild

Mit den cursortasten kann man in der dateiliste navigieren, <Eingabe> spielt die gewählte wav-datei ohne einen externen player zu öffnen ab (also kein verlust des anwendungsfokus und keine alt-tab-orgien) und mit F2 kann man sie umbenennen.

Spreadsheet für energiekosten-kontrolle

Posted in Computer, Tipps on Juli 26th, 2009 by Frank – Be the first to comment

Bild

Hab eben mal ein spreadsheet für ein paar berechnungen zum stromverbrauch angefertigt. Vielleicht findet es ja jemand hilfreich. Für fehler, verursachte kosten und schäden übernehme ich keine haftung. Benutzung auf eigene gefahr!

In die gelb hinterlegten felder kommen einfach die zur berechnung notwendigen daten. Im bereich „Basisdaten“ einfach den preis der kilowattstunde und den jährlichen grundpreis von der letzten rechnung eingeben. Diese werte dienen als grundlage für die berechnungen der anderen drei bereiche.

Im bereich „Kostenberechnung für Probemessung“ können verbrauchsdaten, die über einen aussagekräftigen zeitraum mit einem geeigneten verbrauchsmessgerät gemacht wurden auf einen monat oder ein jahr hochgerechnet werden. Das bild oben zeigt eine messung meines kühlschrankes über zwei tage und zwei stunden, der dabei 1,675kWh verbrauchte und so etwa 60 euro stromkosten pro jahr erzeugt.

Der breich „Kostenberechnung für konstanten Verbrauch“ berechnet monatliche und jährliche kosten von verbrauchern mit konstanter leistungsaufnahme. Evt. nützlich um mal zu errechnen wieviel ein paar watt stand-by leistung eines fernsehers oder die blindleistung älterer netzteile pro jahr kosten und wie viele schaltbare steckdosen man sich davon hätte kaufen können 😉

Für den letzten bereich „Prognose / Kontrollrechner für monatlichen abschlag“ braucht man zwei mal ein ablesedatum mit zählerstand. Aus diesen werten wird zusammen mit dem monatlichen grundpreis die ungefähre höhe der monatlichen abschlagszahlung errechnet.

Rechner als OpenOffice Calc spreadsheet
Rechner als Excel spreadsheet